Catch me if you can Connor the powerlight
        

Welcome.

Der Hund ist das einzige Wesen, das dich mehr liebt als sich selbst
Josh Billings





 

STECKBRIEF

 

NAME:

 

Catch me if you can Connor the powerlight

RUFNAME:
Connor (Spitzname: die Supernase)
GEBOREN AM:
14.08.2008
GEBOREN IN:
Illschwang / Bayern
GESCHLECHT:
Rüde
GRÖSSE:
54 cm
FARBE:
choco braun
FORMWERT:
vielversprechend
GEWICHT:
31,5 kg
   

Jede Menge Daten und Fakten, jedoch kann man das Wesen und den Charakter von Connor viel besser einschätzen, wenn man ihn mal live erlebt hat.

Wie es sein Name Connor the powerlight schon vermuten lässt, ist er ein wahres Energiebündel. Von seinen Eltern hat er jede Menge Power vererbt bekommen, dies wollten wir auch in Connor's Namen widerspiegeln.

Connor ist total relaxt beim Erleben neuer Umwelteinflüsse, hat keine Angst vor neuen Erfahrungen. Ganz im Gegenteil, stets die Nase unten und die Rute oben, wird die Umgebung erkundet. Trifft er hierbei auf Artgenossen (egal ob Hündinnen oder Rüden), so werden diese sehr freundlich aber auch stürmisch begrüsst. Gleichaltrigen Hunden gegenüber ist er sehr dominant und hat dauerhaft die Rute oben als Zeichen seiner Dominanz.

Auch bei seinem Bruder Aaros versucht er sich stets durchzusetzen. Dies gelingt ihm jedoch nur soweit, wie Aaros selbiges zulässt. Wird Connor zu wild oder zu nervig, so bekommt er seine Grenzen von Aaros gezeigt. Meist erst beim 3-ten oder 4-ten Zurechtweisen zeigt sich Connor dann "geschlagen" und ab dann wird mit Aaros gekuschelt. Apropos kuscheln. Hat Connor die Nerven von Herrchen und Frauchen auch noch so sehr strapaziert, sobald er mit seinem treuen, unschuldigen Blick zu einem kommt und sich an einen kuschelt, sich dann von seiner choco-Seite zeigt, (mit choco ist diesmal nicht das Aussehen gemeint) schmilzt man dahin und alles ist vergessen.

Egal wie energiegeladen Connor ist, er kann jetzt schon jederzeit kontrolliert werden und begeistert uns durch seine schnelle Reaktion und sein "will to please" als Folge auf die gegebenen Kommandos. Im Bereich Gehorsam und Unterordnung macht er sich schon richtig gut. Dazu ist er jetzt bereits absolut schußfest.

Bei den täglichen, kurzen aber intensiven Dummy Übungseinheiten ist er mit vollem Engagement bei der Sache. Für Connor ist es wichtig, geistig gefordert zu werden. In Verbindung mit ausgedehnten Spaziergängen, Laufeinheiten und/oder Schwimmübungen powert ihn dies dann so richtig aus.

Gegenüber seinem Bruder Aaros ist er um Längen aktiver und hat am Ende des Tages so viele Meter zurückgelegt, wie Aaros und ich zusammen.


 

 

 

 

Ein Hund, der bellt, ist mehr wert, als ein ein Mensch, der lügt...
www.labrador-schaumberg.de